Security, Risiken, Compliance und mehr

Falls das interne (Kunden-)Netzwerk gehackt wurde, nützen auch IP-Restriktionen nichts (mehr). Oft wird vor lauter Angst vor externen Hackern die mögliche ‚interne Bedrohung‘ durch eigene Mitarbeiter vergessen und/oder unterschätzt. Dann stehen ein durchdachtes Benutzerkonzept und eine ‚Zwei-Faktor-Authentifizierung‘ im Vordergrund.

Bei der Compliance geht es im Wesentlichen um Funktionstrennung und Prozess-Überwachung. Allerdings gibt es (noch) kein Gesetz, das eine Funktionstrennung im Finanz-Management von Unternehmen verlangt. Es gibt gesetzliche Anforderungen an eine Sorgfaltspflicht. So muss ein Unternehmen u.a. jederzeit über seine Finanz- und Vermögenssituation Bescheid wissen. Aber es ist nirgends vorgeschrieben, dass und wie eine Funktionstrennung in einer Finanzorganisation einzurichten ist. Funktionstrennung heisst, wer handelt, darf diese Geschäfte nicht abwickeln, buchen und bewerten. Und wer abwickelt, darf nicht handeln, buchen und bewerten etc. Im Video wird u.a. auch auf das Finanzrisiko-Management und die damit verbundene Funktionstrennung in magnet™ eingegangen.

Wie werden Schweizer und europäische Finanzinstitute in magnet™ eingebunden? Wie ist die Autorisierung von Zahlungen in magnet™ geregelt? Diese und weitere Fragen, z.B. zu weltweiten Bankenanbindungen, werden in diesem Video beantwortet.

Zudem vermittelt es noch weitere interessante Informationen im Zusammenhang mit magnet™.


Video ‚Security, Risiken, Compliance und mehr‘
Inhalt:

  • Technologie / Leistungs-Übersicht
  • Sicherheits-Aspekte
  • Finanzrisiko-Management
  • Banken-Kommunikation
  • Marktdaten